Weltreise aus Kindersicht

Wie sieht ein Jahr Weltreise eigentlich aus Kindersicht aus?

Nach einem Jahr reisen haben wir unsere Kinder gefragt, was sie besonders fanden an der Weltreise. Sowohl negatives als auch positives kam zur Sprache. Entstanden ist ein Artikel aus reiner Kindersicht. Julien (10) und Marie (8) haben uns mehrere Fragen beantworten und wir haben den Redefluss aufgenommen und nun niedergeschrieben. Inhaltlich unverändert gibt es hier eine Weltreise aus Kindersicht. Los geht’s

Julien, 10 Jahre alt

Ja es war cool. Aber in Asien ist es zu heiss und es liegt viel Müll rum. Am besten war das Buritara Resort in Thailand, weil dort viele deutsche Kinder waren, die jetzt unsere Freunde sind. Die treffen wir im Januar wieder.

Wenn ich später groß bin, will ich auch eine Weltreise machen- aber anders.

Z.B. will ich in von 6 Wochen Sommerferien,5 Wochen um die Welt reisen und 1 Woche davon mit der Familie zusammen sein. Was sind sonst Ferien ohne Familie?! In den 5 Wochen werde ich jede Woche woanders sein. Der Anfang wird in Portugal sein. Papas Freund André hat gesagt, dass es dort schön ist, wegen der Natur. Und dann nach Nordamerika für eine Woche, dann Australien für eine Woche, dann Thailand (als einziges Land in Asien) und dann Südamerika. Dann habe ich 5 Länder in 5 Wochen gesehen. Und damit ich kein Jetlag habe, fliege ich Business. Dann kann ich schlafen im Flugzeug. Mama und Papa sitzen hinten. Die können eh nicht schlafen im Flugzeug. Ich werd später einen Sohn haben, mit dem will ich reisen. Und am liebsten nicht in Gästehäusern schlafen, sondern eher in 10-stöckigen Hotels, da gibts immer lange Frühstückbuffetts. Ach ja und in jedem Land werde ich ein Mietwagen haben. Land Rover wäre cool.
Die Lernzeit war doof, ich arbeite lieber am Laptop. So wie Mama und Papa. Ich mag keine ausgedruckten Arbeitszettel ausfüllen.
Ich habe auf Weltreise mit Kindern gespielt die nett zu mir waren und wir haben viel englisch gesprochen.

Aber Schule braucht man ja trotzdem.

Auf Weltreise habe ich sympathische Leute getroffen z.B. Boris (9) aus Neuseeland. Er hat mit mir gespielt und wir haben Fische aus dem Teich geholt. Einer ist gestorben.
Die Handyzeit fand ich auf Weltreise auch toll. Montag, Mittwoch und Freitag darf ich ans Handy ran und spiele Flugzeugspiele.
Blöd fand ich, dass wir kein Jet-Boating gemacht haben oder einen Helikopterrundflug.
Japan war das schönste Land, weil es in Japan kühl war. Das habe ich gebraucht.

Marie, 8 Jahre alt

Die Weltreise fand ich gut. Das Rollerfahren in Thailand und den Bamboo Train in Kambodscha fand ich am besten. Was mit nicht gefallen hat war Angkor Wat und alle anderen Tempel, die sehen alle langweilig aus. Mit meinen eigenen Kindern würde ich nicht nach Kambodscha zum Tempel besichtigen gehen.

Japan war das schönste Land auf der Weltreise.

Da sind die Menschen so freundlich und es ist sauber. Aber Thailand war auch schön. Das größte Abenteuer auf Weltreise war zum Schluss die Höhle in Neuseeland. Wir hatten Freunde dabei und es war dunkel und gruselig und ein richtiges Abenteuer! In Thailand hab ich viel Freunde kennengelernt, die dauerhaft reisend sind. Cecil, Teresa, Mina, Marla, Arno. Paula und Greta habe ich in Neuseeland kennengelernt und in Australien Liz und Joschi. Aber ich vermisse trotzdem meine Freundin aus Norderstedt. Wenn ich zu Weihnachten ein Handy bekomme, dann kann ich ja mit denen WhatsApp schreiben.

 

Das Reiseleben ist besser, weil ich freier bin.

Ich kann 24 Std spielen und in den Pool gehen. Auf Borneo habe ich z.B. ganz alleine eine italienische Freundin kennengelernt. Zu Hause musste ich zur Schule und Müll wegbringen. Aber Weihnachten ist besser in Deutschland als auf reisen. Mit meinen Kindern will ich später auch reisen, am liebsten mit Bus und Bahn und Flugzeug. In meinem Kopf habe ich noch Indien … da waren wir mit Mama und Papa nicht. Werden die Leute eigentlich in Indien verbrannt wenn sie tot sind???
In Kriegsländer möchte ich mit meinen Kindern später nicht reisen.
Ich fand es schrecklich wenn einige Asiaten meine Haare angefasst haben und ein Foto machen wollten.
Und zum Essen habe ich in Asien nur Reis mit Ei gegessen, weil die anderen Streetfood Stände nur mit Fleisch waren…und ich esse kein Fleisch.
So ihr lieben, mehr habe ich aus den Kids nicht herausbekommen. Und zur aktuellen Situation kann ich sagen, dass besonders Julien sich auf die Europareise freut. Marie‘s Meinung variiert immer wieder. Wir empfingen jedoch alle eine große Vorfreude, denn diese Art von reisen kennen wir noch nicht. Erwartungen haben wir abgelegt, denn Erwartungen sind Basis für Enttäuschungen. Wer immer alles erwartet wird nie glücklich sein, wer nichts erwartet freut sich auch über die kleinsten Dinge im Leben.

Freut euch mit uns auf das nächste spannende Abenteuer!

 

Katrin
Hast du schon gelesen, was die Kinder, damals vor der Weltreise aus Kindersicht, sich von der Weltreise versprachen? Hier geht’s zum Artikel.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Wie geht das mit dem Reisen?

 

Woher kommt das Geld?

Was ist mit der Schule?

 

Wir sagen Dir alles in unserem Newsletter! Trag Dich jetzt ein.

Danke, schau bitte in Dein E-Mail Postfach (auch im Spam-Ordner)